Kurz vor den Feiertagen konnte ich endlich auf unsere Insel zurückkehren. Diverse Termine hatten einen längeren Verbleib im Ruhrgebiet notwendig gemacht. Saradevi war schon etwas früher nach Texel gefahren und hat dort ungestört ihr neues Nähprojekt beginnen können. Ich meinerseits nutzte in Dinslaken die Gelegenheit zu chillen und mich vom Nichtstun auszuruhen…

Coronabedingt besuchte ich nur die Kinder in Dortmund, die Oldies in Oberhausen und traf draußen Freunde zum Spaziergang. In der Wohnung verbrachte ich die Zeit überwiegend mit Schmökern und Fernschachduellen mit meinem Freund in Grafing. Ach ja, und einer der wichtigsten Termine hatte auch stattgefunden: Unser Amigo bekam eine sogenannte Trockentrenntoilette eingebaut. Der Fahrradträger wurde demontiert, Airline-Schienen angebracht und u.a. Sandbleche und Reservekanister angeschafft. Ohne Freund Daniel hätten wir das nie geschafft!

Weitere Umbaumaßnahmen sollen im Laufe der Zeit noch folgen, denn wir planen – sofern  das Reisen wieder besser möglich sein wird, mit unserem Amigo 2022 auf dem Landweg bis Indonesien zu fahren und dann nach Australien überzusetzen. Dazu wird sicher hier in unserem Blog noch öfter etwas zu lesen sein…

Hin und wieder war ich in Dinslaken und Umgebung mit dem Rad unterwegs, desöfteren auch mit meinem neuen Fotorucksack, den ich mir gegönnt habe. Meine Fotoausrüstung ist zwar nicht sehr umfangreich, aber die alte Fototasche erwies sich im Laufe der Zeit als unpraktisch und der Wunsch zum Mitführen weiterer Alltagsutensilien wurde immer stärker. Vielleicht werdet ihr den Rucksack mal auf einem Foto von mir entdecken. Ich bin sehr zufrieden mit ihm…

Das Osterfest verbringen Saradevi und ich in diesem Jahr weit entfernt von der Familie. Auf Texel fühlen wir uns sicher, halten uns an die Hygieneregeln und meiden enge Kontakte. Leider fallen die Osterbesuche aus und zu unserem Kummer können wir auch nicht Davids 11. Geburtstag in Dortmund feiern und werden auch zu Leos Geburtstag noch nicht ins Ruhrgebiet zurückgekehrt sein. Die Corona-Quarantäneregeln lassen uns leider nicht viel Spielraum. 

Im Mai werden wir dann hoffentlich Gelegenheit zum Nachfeiern haben und zum Glück gibt es ja auch in der Zwischenzeit noch die Videochatmöglichkeit. Als Ostergruß für euch nun einen kleines Video von einer meiner Touren: Mit dem Rad am Rotbach entlang aus der Stadt heraus.

Herzliche Grüße in die Welt, bleibt negativ, gesund und voller Hoffnung!

Translate »